Dipl. Aromapraktiker/in

Der Einsatz von Düften ist in der menschlichen Geschichte seit Jahrtausenden zu finden. Dieses alte Wissen gepaart mit dem aktuelle Stand der Wissenschaft bilden das Fundament dieses Lehrganges. Dabei reicht die Bandbreite dieser „himmlischen“ Düfte vom Einsatz in den eigenen vier Wänden, in der Naturkosmetik bis hin zu der Aromaküche.

Ausbildungsziele und Tätigkeitsfelder

Diplomierte Aromapraktiker verfügen sowohl über theoretisches, wie auch praktisches Wissen im Bereich der ätherischen Öle, um dieses Know-how in Kurse, Seminare, Workshops sowie in Aromafachberatungen einzusetzen. Die Tätigkeiten des Dipl. Aromapraktikers unterliegen dem „freien Gewerbe“ der Humanenergetik. Die Aufgabe im Rahmen des freien Gewerbes für Dipl. Aromapraktiker liegt in der Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit mittels der Auswahl von Düften. Sie lernen in Theorie und Praxis den richtigen Einsatz von ätherischen Ölen, wie auch von fetten Pflanzenölen und Hydrolaten. Neben den vielfältigen Verwendungen der ätherischen Öle wird auch großer Wert auf die Herstellung, Qualitätskriterien und Kontraindikationen gelegt. Ziel des Lehrganges zum Dipl. Aromapraktiker ist es, eine Vielzahl an ätherischen Ölen kennenzulernen und deren richtigen Einsatz für die Gesundheit.
Hinweise: Die Herstellung und Anwendung von Substanzen, die als Arzneimittel im Sinne des § 1 AMG oder als kosmetische Mittel i.S. des Art. 2 EU-KosmetikVO (Richtlinie 76/768/EWG) gelten, sind ausgenommen. Ebenso ausgenommen sind Wickel, Packungsanwendungen und sonstige den Massageberufen vorbehaltene Tätigkeiten.

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die...

  • sich durch eine Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern möchten.
  • sich beruflich neu orientieren und haupt- oder nebenberuflich als selbstständiger Aromapraktiker/in arbeiten möchten.
  • umfassendes Grundlagenwissen aufgrund von persönlichem Interesse erwerben möchten.

Nächste Starttermine

Derzeit keine Starttermine verfügbar. Kontaktieren Sie uns!

Information

Lehrinhalte

  • Geschichte der Aromaanwendungen
  • Grundlagen der Aromaanwendungen (Herstellungs- und Anwendungsmethoden)
  • Grundlagen der Biochemie der ätherischen Öle
  • Botanische Grundlagen einzelner Pflanzenfamilien 
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (Haut, Nase)
  • Destillation und Pflanzenhydrolate
  • Praktischer Tag: Naturkosmetik mit ätherischen Ölen, Heimische Kräuter in der Aromatherapie (Exkursion), Körperarbeit mit ätherischen Ölen (Körperanwendungen, Wickel), Seifensieden, Aromaküche
  • Fette Pflanzenöle
  • Pflanzenfamilien im Portrait (Apiaceae, Asteraceae, Cupressaceae, Rutaceae, Pinaceae, Rosaceae, Lamiaceae, Myrtaceae,...)
  • Anwendung von ätherischen Ölen in der Praxis
  • Klientengespräche

Trainerkompetenz (auf Video): Präsentationstechniken, Marketing, Kommunikation, Rechtl. Grundlagen

Bildungskarenz: Aufgrund des Gesamtumfanges ist diese Ausbildung für eine Bildungskarenz geeignet. Weitere Informationen dazu und eine individuelle Abklärung erhalten Sie bei unseren Bildungsberater/inne/n. Im Fall einer Bildungskarenzmaßnahme sind die Diplomarbeit und die praktische Umsetzung bis zum Kursabschluss zu absolvieren.

Ausbildungsumfang

Umfang (894 EH Gesamt)

  • 272 EH Unterricht (inkl. 120 EH Videounterricht)
  • 272 EH Selbststudium
  • 250 EH Diplomarbeit
  • 100 EH Praktische Umsetzung (davon 20 EH Peergroup möglich)

Teilnahme-Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung
  • Lebenslauf

Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl! Die Plätze werden nach Einlangen der Anmeldungen vergeben.

Abschluss-Voraussetzungen

  • Mind. 80 %ige Anwesenheit bei den Kurseinheiten der Fachmodule
  • Positive Beurteilung der Abschlussprüfung
  • Positive Beurteilung der Diplomarbeit
  • Nachweis über 100 EH Praktische Umsetzung / Peergruppen

Bei Fehlen der Diplomarbeit und des Nachweises über Absolvierung des Berufspraktikums wird anstatt des Diploms ein Zertifikat ausgestellt.


Rechtliche Grundlagen für die Selbständigkeit

Die Ausbildung zum/zur Dipl. Aromapraktiker/in ist in Österreich nicht reglementiert und ersetzt kein Studium.
Wissensvermittlung zu Kräutern ist unter der Berücksichtigung der Berufs- und Tätigkeitsvorbehalte anderer Berufe nur mit gesunden Personen möglich!

Wissensvermittlung in Form der Unterrichtstätigkeit (z.B.: im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Seminaren, Trainings) sind als solches gemäß § 2 GewO vom Anwendungsbereich der Gewerbeordnung ausgenommen, das heißt, hierfür ist keine Gewerbeberechtigung erforderlich.

Alle nützlichen gesetzlichen Grundlagen, Informationen zu Berufs- und Tätigkeitsvorbehalten und den Gesundheitsberufen finden Sie hier:

Erlässe und Empfehlungen

Komplementär/Alternativmedizin

Rechtsgrundlagen

Berufe A – Z

Hier finden Sie allgemein berufsrechtliche Informationen

Beratung und Info

Wir informieren dich unverbindlich über unsere Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten.