FAQ (Oft gestellte Fragen)

Anmeldung

Anmeldung - Wie melde ich mich an?

Eine Anmeldung über unser automatisches Anmeldesystem ist einfach und sicher. Sie gehen einfach auf die Seite Ihrer gewünschten Ausbildung und können sich direkt dort über den Anmeldebutton anmelden. 
Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung mit Erhalt der Anmeldebestätigung gültig ist. 

Was ist in den Ausbildungsgebühren inkludiert?

Unsere All-In-Preise garantieren Ihnen fixe Kosten.

Im angegeben Preis ist deshalb alles enthalten, was Sie für eine erfolgreiche Absolvierung Ihrer gewünschten Ausbildung benötigen:

  • Unterrichtseinheiten und/oder Videos
  • Skripten in elektronischer Form
  • Alle Prüfungsgebühren
  • Beurteilung der Diplomarbeit
  • Abschlusszertifikat bzw. Diplomzeugnis
  • Eintritte (z.B. Fitnesscenter)
  • Zusätzliche im Unterricht verwendete Materialien (z.B. Lebensmittel)

Nicht im Preis enthalten sind:

  • Individuelle Betreuung bei der Diplomarbeit
  • Allfällige, zusätzliche Prüfungstermine
  • Literaturempfehlungen der Referenten
  • Empfehlungen von Arbeitsmaterialien für die spätere berufliche Ausübung
  • Individuell abgehaltene Veranstaltungen (z.B. ein Lehrgang macht eine eigene Exkursion) 

Aus ökologischen Gründen werden die Lehr- und Lernunterlagen (Skripten) in digitaler Form über das Downloadcenter unserer Homepage zur Verfügung gestellt. Skripten stellen für unsere Lehrgangsteilnehmer/Innen Lernunterlagen dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie enthalten oftmals jedoch auch umfangreiches Orientierungswissen und gehen über das prüfungsrelevante Stoffausmaß hinaus. Lehrgangsspezifische Stoffeinschränkungen erteilt ausnahmslos der/die Referent/In in Absprache mit dem/r Lehrgangsleiter/-in. Jede/Jeder Referent/In ist außerdem inhaltlich für das im Unterricht verwendete Skript verantwortlich.

Welche Voraussetzungen (Aufnahmekriterien) gibt es?

Für die meisten Diplomausbildungen benötigen Sie eine abgeschlossene Schulausbildung, einen Lebenslauf und Sie müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die genauen Voraussetzungen finden die jeweilige Ausbildung finden Sie auch direkt bei dem Lehrgang.
In jedem Fall empfehlen wir ein persönliches Aufnahmegespräch und/oder die Teilnahme an einer Infoveranstaltung. 

Zu welchen Konditionen kann ich die Ausbildung bezahlen?

  • Komplettzahlung von Ausbildungsbeginn
  • In drei Raten
  • In zehn oder zwölf Raten (wenn die Ausbildung über einen längeren Zeitraum dauert)

Diese Varianten stehen Ihnen während des Anmeldevorganges über die Homepage automatisch zur Auswahl.

Ausbildung

Mit wie viel zeitlichem Aufwand muss ich rechnen?

Die meisten unserer Ausbildungen sind berufsbegleitend, der zeitliche Aufwand für den Unterricht selbst ist also begrenzt (entfällt bei Fernstudien zur Gänze).
Da unsere Lehrgänge mit Prüfungen abgeschlossen werden, empfiehlt es sich, nach erfolgtem Unterricht, den Stoff zu Hause zu wiederholen und so zu festigen. Die Anzahl der dafür benötigten Lerneinheiten ist sehr individuell, als Durchschnittswert kann man jedoch pro Stunde Unterricht eine Stunde Lernzeit zu Hause einplanen.  
Werden nur die erforderliche Anwesenheit im Unterricht und die Prüfungen erfolgreich absolviert, erhält man ein Zertifikat.

Für die Zuerkennung eines Diploms sind zusätzlich ein Praktikum zu absolvieren und eine Diplomarbeit zu verfassen.
Die für das Berufspraktikum benötigte Stundenanzahl entnehmen Sie bitte direkt der Information bei der jeweiligen Ausbildung.
Für das Verfassen der Diplomarbeit werden Pauschal 250 Einheiten geschätzt.
Sowohl der Praktikumsnachweis als auch die Diplomarbeit können bis zu 6 Monaten nach erfolgter Abschlussprüfung abgegeben werden (ausgenommen Bildungskarenz). Erst dann erhalten Sie das Diplom.

Bei manchen Lehrgängen sind noch weitere Ausbildungsteile (Selbsterfahrung, fachliche Tätigkeit,…) zu erfüllen. Diese finden Sie bei der jeweiligen Ausbildungsseite auf der Homepage aufgelistet. 

Was passiert, wenn ich am Unterricht nicht dabei sein kann?

Wir haben eine Anwesenheitspflicht im Unterricht von 80 Prozent. Wenn Sie einzelne Stunden oder Ausbildungstage fehlen, hat dies keine Konsequenzen. Sollten Sie Gefahr laufen, die Anwesenheitspflicht nicht zu erfüllen, können Sie den fehlenden Unterricht (auch an anderen Standorten) kostenlos nachholen.
Wenn nötig, können Sie auch die gesamte Ausbildung unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen.
Für uns ist außerdem nicht relevant, ob Sie krankheitsbedingt oder aus anderen Gründen gefehlt haben. Dementsprechend gilt auch bei Vorlage einer Krankmeldung die Anwesenheit als nicht erfüllt.

Die Anwesenheitspflicht entfällt natürlich bei Fernstudien. 

Welche Unterlagen erhalte ich und in welcher Form?

Aus ökologischen Gründen werden die Lehr- und Lernunterlagen (Skripten) in digitaler Form über das Downloadcenter unserer Homepage zur Verfügung gestellt. Skripten stellen für unsere Lehrgangsteilnehmer/Innen Lernunterlagen dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie enthalten oftmals jedoch auch umfangreiches Orientierungswissen und gehen über das prüfungsrelevante Stoffausmaß hinaus. Lehrgangsspezifische Stoffeinschränkungen erteilt ausnahmslos der/die Referent/In in Absprache mit dem/r Lehrgangsleiter/-in. Jede/Jeder Referent/In ist außerdem inhaltlich für das im Unterricht verwendete Skript verantwortlich.

Wie viele Teilnehmer sind in einer Ausbildung?

Zwischen 10 und 20 Personen nehmen an unseren Ausbildungen teil. Durch die begrenzte Teilnehmerzahl ist gewährleistet, dass jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin beste, individuelle Betreuung erhält und vor allem den praktischen Teilen genügend Aufmerksamkeit geschenkt werden kann. 

Abschluss

Welche Zukunftsaussichten habe ich mit einem Abschluss?

Nachdem wir unterschiedliche Ausbildungen an verschiedenen Orten Österreichs anbieten, kann diese Frage nicht pauschal beantwortet werden. Deshalb empfehlen wir Ihnen, diese Frage mit Ihrer jeweiligen Vitalakademie-Bildungsberaterin persönlich abzuklären.

Grundsätzlich kann jedoch folgendes für Lehrgänge und Kurse in der Vitalakademie festgehalten werden:
Sie haben die Möglichkeit, sich durch Höherqualifizierung mit unseren praxisorientierten Ausbildungen eine gute Ausgangsposition für Ihre berufliche Weiterentwicklung zu schaffen. Deshalb eigenen sich die Lehrgänge sehr gut dazu, auf einen bestehende Grundberuf aufzubauen.
Weiter bieten wir auch vollständige Basisausbildungen an, die es Ihnen ermöglichen, beruflich neu Fuß zu fassen. Mit all unseren Diplomausbildungen erlangen Sie in der jeweiligen Branche die entsprechenden Voraussetzungen, um in einem Angestelltenverhältnis oder selbständig tätig zu werden. 

Wie komme ich zu meinen Praxisstunden?

Bei den Massageausbildungen und bei den Lehrgängen für Lebensberatung und Sozialpädagogik gibt es genaue Vorgaben zur Absolvierung des Berufspraktikums. Bitte erkundigen Sie sich bei diesen Ausbildungen bei Ihrer Bildungsberaterin der Vitalakademie.

Bei den restlichen Ausbildungen ist die Absolvierung des Berufspraktikums freier geregelt. Wichtig ist uns, dass Sie eigene praktische Erfahrungen mit dem im Unterricht Gelernten erwerben. Dies kann in einem Unternehmen, aber auch in privaten Bereich geschehen. Sie können also auch im Freundes- und Bekanntenkreis mit Ihrem Praktikum beginnen, erfahreneren Personen assistieren oder gleich selbständig mit der Umsetzung des Gelernten starten.
Die Praktikumsstunden können auf verschiedene Arten gesammelt werden (Trainings, Vorträge, Projektarbeit,…). Die einzelnen Stunden müssen dokumentiert werden. Der gesamte Praktikumsnachweis muss spätestens sechs Monate nach Abschluss der Ausbildung abgegeben werden. 

Wie schreibe ich die Diplomarbeit?

Das Thema Ihrer Diplomarbeit legen Sie während Ihrer Ausbildung in Absprache mit dem Ausbildungsleiter oder einem anderen Referenten fest. Die Arbeit befasst sich mit einem bestimmten, passenden Themengebiet und umfasst 30 - 50 Seiten. In der Ausbildung lernen Sie die Grundlagen zur Erstellung der Diplomarbeit, in Großen und Ganzen wird sie jedoch als Hausarbeit eigenständig zu Hause verfasst.
Die fertige Arbeit muss spätestens sechs Monate nach Abschluss der Ausbildung beim Beurteiler der Diplomarbeit (in der Regel der Ausbildungsleiter) abgegeben werden.

Rechtliches

Was darf ich als selbständiger Trainer arbeiten?

Grundsätzlich darf ich als Trainer mit Gruppen und Einzelpersonen arbeiten. Schwerpunkt dabei ist immer die Vermittlung von Wissen. Eine individuelle Beratung fällt - wie auch andere Tätigkeiten – in gebundene Gewerbe (z.B. Lebensberatung). Auch das Arbeiten mit kranken Personen ist eine gesetzlich/gewerberechtlich geregelte Tätigkeit, weshalb Trainer nur in der Prävention aktiv werden dürfen.
Der Begriff „Coaching“ ist mit Vorsicht zu verwenden, denn dieser ist zwar an und für sich für jeden frei verwendbar. Wenn aber im Zusammenhang mit der Bezeichnung eine Tätigkeit beschrieben wird, die unter ein gebundenes Gewerbe fällt, kann es zu rechtlichen Schwierigkeiten kommen. 

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen habe ich, wenn ich mit einer Trainerausbildung selbständig arbeite?

Bei den meisten unserer Ausbildungen werden sog. Trainer ausgebildet. Gewerberechtlich bedeutet dies, dass kein Gewerbe angemeldet werden muss. (Freiwillig ist es jedoch immer möglich, einem bestimmten Gewerbe beizutreten und so in der Wirtschaftskammer Mitglied zu werden. Direkt bei den Ausbildungen finden Sie von uns Vorschläge für passende Gewerbe.) Als Trainer ist man „Neuer Selbständiger“ und fällt somit automatisch in die gesetzliche Pflichtversicherung der der Gewerblichen Wirtschaft (SVA). Gerade zu Beginn einer Selbständigkeit gibt es Möglichkeiten, relativ wenig Sozialversicherung zu zahlen. Wie das konkret in Ihrem Fall aussehen könnte, dafür erkundigen Sie sich am besten direkt bei einer Geschäftsstelle der SVA.
Weiter kann man unter einem Jahresumsatz von 30.000 Euro die sog. Kleinunternehmer-Regelung wählen. Somit entfällt die eigentlich für Unternehmer vorgeschriebene Verrechnung einer Mehrwertsteuer. Die WKO oder ein Steuerberater können auch hier wieder individuelle Auskünfte erteilen. 

Zertifikate

Welche Anerkennungen hat die Vitalakademie vorzuweisen?

Die Vitalakademie wurde von zahlreichen Einrichtungen, welche dem Bundesministerium und/oder Ländern unterstehen geprüft und zertifiziert (z.B.: Ö-Cert, WBA, EBQ). Seit 2013 ist die Vitalakademie mit dem Ö-Cert zertifiziert. Diese Anerkennung verschafft einen Überblick über qualitätssichernde Maßnahmen der Erwachsenenbildungsorganisationen und sichert die gegenseitige überregionale Anerkennung zwischen den einzelnen Ländern sowie mit dem Bund.
Mehr dazu unter: http://oe-cert.at/

Die gewerblichen Bestimmungen und Gesetze sind länderspezifisch. Es gibt im außeruniversitären Bereich der Bildung keine länderübergreifenden Normierungen und Reglementierungen. Die Vitalakademie verfügt als eine der wenigen Bildungseinrichtungen über die international anerkannte Zertifizierung ISO 9001. Aus Erfahrung wissen wir, dass Österreichische Ausbildungen und Bildungsinstitute im Ausland einen guten Ruf genießen und generell gut angenommen werden.
Mehr dazu unter: http://www.qualityaustria.com/index.php?id=2270