Fernstudium Upgrade zum/zur Dipl. Personal Fitnesstrainer/in

Personal Fitnesstraining ist ein ganzheitliches, vorwiegend jedoch körperliches Fitnesstraining im 1:1-Prinzip. Aber auch in der Betreuung von Kleingruppen (z.B. Mitarbeiter von Betrieben) sind bestens ausgebildete Personal Fitnesstrainer zunehmend gefragt. Hohe fachliche Kompetenz, Authentizität und Einfühlungsvermögen sichern den Vitalakademie- Absolventen dieses Lehrgangs einen guten Start in den Beruf.

Ausbildungsziele und Tätigkeitsfelder

Für Diplomierte Personal Fitnesstrainer eröffnen sich vielfältige berufliche Möglichkeiten: Beruflich stark engagierte Personen, die ein maßgeschneidertes, effizientes Trainingsprogramm suchen; Prominente, die nicht im Fitnesscenter trainieren möchten; spezielle Zielgruppen, die ein auf sie abgestimmtes Training benötigen (wie z.B. Motivation im Leistungssport, Rehabilitation nach Verletzungen, Figurmanagement und Anti Aging, Gehirnjogging im Beruf, Entspannung für Kinder).

Als Diplomierter Personal Fitnesstrainer erwerben Sie theoretisches Hintergrundwissen und Praxiserfahrung, sowohl in den Basistechniken des 1:1-Trainings wie auch zu Fitnesstrends. Abgerundet wird der Inhalt durch viele weitere fachliche, methodische und soziale Kompetenzen, die Ihnen ein souveränes Auftreten in der 1:1 Situation ermöglichen.

Der Lehrgang richtet sich an alle Personen, die

  • sich durch eine Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern möchten.
  • bereits als Fitnesstrainer/innen arbeiten und sich weiterbilden möchten.
  • im (semi)professionellen Leistungssport tätig sind und neue Methoden einsetzen möchten. 
  • den Basislehrgang Dipl. Fitness- und Gesundheitstrainer/in bereits absolviert haben.

Information

Lehrinhalte

aufbauend auf einer Basisausbildung im Fitness- und Sportbereich

E-Learning (kombiniert mit Coaching-Einheiten)

  • Einführung und Grundlagen des Personal Trainings
  • Kommunikations- und Lehrmethoden
  • Grundlagen der Verhaltensänderung und Gesundheitspsychologie
  • Motivation und Aufrechterhaltung des Trainings
  • Sportmotorische Tests und Trainingsplanung im Personal Training
  • Spezielle Methodik des Personal Trainings: Taktiles Anleiten, Manual Resistance und Assisted Stretching
  • Trends: Sling Training, Faszientraining... Training mit speziellen Zielgruppen
  • Sporternährung und Supplementierung
  • Mind-Body-Übungen und Entspannungsmaßnahmen

Ausbildungsumfang

Gesamtumfang: 350 Einheiten

  • 159 EH Selbststudium
  • 6 EH Coaching
  • 100 EH Facharbeit
  • 25 EH Praktische Umsetzung
  • 20 EH Wissensüberprüfung
  • 40 EH Abschlussprüfung

Teilnahme-Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung
  • Abgeschlossene Grundausbildung
  • Kopie des Abschlusszeugnisses

Für das Upgrade zum / zur Personal Fitnesstrainer/in ist eine anatomisch-physiologische und trainingswissenschaftliche Ausbildung Voraussetzung. Diplomausbildungen im Bereich Fitness & Sport - im Idealfall die Vitalakademie Grundausbildung Fitness- und Gesundheitstraining - erfüllen diese Voraussetzungen. 

Abschluss-Voraussetzungen

  • Positive Abschlussprüfung (50 Euro Prüfungsgebühr)
  • Positive Beurteilung der Facharbeit
  • Nachweis über 25 EH praktische Umsetzung
  • Nachweis über 6 EH Coaching (à 50 Euro) mit einem/r Trainer/in der Vitalakademie

Bei Vorhandensein eines Diploms für die Grundausbildung Fitness- und Gesundheitstraining wird ein Diplom für Personal Fitnesstraining ausgestellt, ansonsten ein Zertifikat. Wird auch das Upgrade zum / zur Sport-Mentaltrainer/in absolviert, lautet der Abschluss: Dipl. (bzw. Zert.) Personal Fitness- und Mentaltrainer/in.

Rechtliche Grundlagen für die Selbständigkeit

Die Ausbildung zum/zur Dipl. Personal FitnesstrainerIn ist in Österreich nicht reglementiert und ersetzt kein Studium (z.B. Sportwissenschaft). Personaltraining ist unter der Berücksichtigung der Berufs- und Tätigkeitsvorbehalte anderer Berufe (z.B. sportwissenschaftliche Beratung) nur an gesunden Personen möglich!
Diverse Bezeichnungen oder Titel für einen Kursabschluss (z.B. A-oder B-Lizenz, Master, Trainer, Diplom,...) können vom jeweiligen Bildungsinstitut vergeben werden.

Wissensvermittlung in Form der Unterrichtstätigkeit (z.B.: im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Seminaren, Trainings) sind als solches gemäß § 2 GewO vom Anwendungsbereich der Gewerbeordnung ausgenommen, das heißt, hierfür ist keine Gewerbeberechtigung erforderlich.

Es ist allerdings jederzeit möglich, das freie Gewerbe „Erstellung von Trainingskonzepten für gesundheitsbewusste Personen“ bei der zuständigen Wirtschaftskammer zu beantragen. Ein freies Gewerbe kann grundsätzlich auch ohne Nachweis einer einschlägigen fachspezifischen Aus- und Weiterbildung angemeldet werden.

Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe

Alle nützlichen gesetzlichen Grundlagen, Informationen zu Berufs- und Tätigkeitsvorbehalten und den Gesundheitsberufen finden Sie hier:

Erlässe und Empfehlungen

Komplementär/Alternativmedizin

Rechtsgrundlagen

Berufe A – Z

Hier finden Sie allgemein berufsrechtliche Informationen

 

Beratung und Info

Wir informieren dich unverbindlich über unsere Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten.