Zahlungsmodalitäten

Möglichkeiten der Bezahlung Ihrer Ausbildung

Sie erhalten völlig unabhängig vom Zeitpunkt Ihrer Anmeldung 3 - 4 Wochen vor Beginn der Ausbildung Ihre Rechnung mit den von Ihnen angegebenen Zahlungsmodalitäten. 
Die angeführten Varianten stehen während des Anmeldevorganges über die Homepage automatisch zur Auswahl.
 

1. Komplettzahlung vor Ausbildungsbeginn

2. In drei Raten

  • Sie erhalten die erste Teilrechnung vor ca. 1 Monat vor Kursbeginn, die 2. Teilrechnung nach der Hälfte der Ausbildung, die 3. Teilrechnung vor Ende des Kurses
  • Bei dieser Variante verrechnen wir einen Aufschlag von rund 3 % auf den Gesamtpreis.

3. In zehn Monatsraten (bzw. über die max. Dauer der Ausbildung)

  • Wenn die Ausbildung über einen längeren Zeitraum dauert, können Sie die Ausbildung auch in 10 Raten bezahlen. Bsp.: Dauer der Ausbildung 7 Monate = max. 7 Raten
  • Dafür benötigen wir Ihre Bankdaten, da die einzelnen Raten automatisch von Ihrem Konto abgebucht werden. 
  • Bei dieser Variante verrechnen wir einen Aufschlag von rund 5% auf den Gesamtpreis.

10 % Absolventenrabatt

  • Bei Buchung eines weiteren Lehrgangs erhalten Sie auf den günstigeren Lehrgang 10 Prozent Nachlass.
  • Der Absolventenrabatt ist nicht mit anderen Nachlässen oder Vergünstigungen kombinierbar. 

Die Preise enthalten alle Ausbildungs- bzw. Seminargebühren, prüfungsrelevante Lernunterlagen in elektronischer Form, Prüfungsgebühren und die Kosten für die Beurteilung der Diplomarbeit. 

Skripten sind in elektronischer Form
Aus ökologischen Gründen werden die Lehr- und Lernunterlagen in digitaler Form über unser Downloadcenter unserer Homepage www.vitalakademie.at zur Verfügung gestellt. Jede/Jeder Referent/In ist inhaltlich für das im Unterricht verwendete Skript verantwortlich. Skripten stellen für unsere Lehrgangsteilnehmer/Innen Lernunterlagen dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Skripten enthalten oftmals auch umfangreiches Orientierungswissen und gehen über das prüfungsrelevante Stoffausmaß hinaus. Lehrgangsspezifische Stoffeinschränkungen erteilt ausnahmslos der/die Referent/In in Absprache mit dem/r Lehrgangsleiter/-in.