Die Rolle Asiatischer Küche in der gesunden Ernährung

Die bekannte Restaurantchefin Siu Yin Katharina Lin, genannt Kathy, führt mit ihren Eltern das beliebte Asia-Restaurant „Lin‘s Asia Küche“ in Dornbirn. Weil Kathy ein enges Verhältnis zur gesunden Ernährung hat, verwundert es auch nicht, dass sie eine Ausbildung als Ernährungstrainerin an der Vitalakademie begonnen hat. Wir haben mit ihr darüber gesprochen:

Vitalakademie: Wie kam es dazu, dass Sie als Asiatin hier in Dornbirn ein derart erfolgreiches Restaurant betreiben?

Kathy: Meine Eltern kamen vor langer Zeit nach Österreich. Vater ist Chinese, in Indien geboren, Mutter stammt aus Taiwan, ich bin in Vorarlberg geboren. Mein Vater leitete früher ein China-Restaurant in Dornbirn-Rohrbach. Die letzten Jahre vor der Eröffnung des Lin’s war er Souschef der asiatische Sektion eines fünf Sterne Hotel-Restaurants in Bad Ragaz.

Vitalakademie: Welche Qualifikationen haben Sie, um ein erfolgreiches Restaurant führen zu können?

Kathy: Ich habe an der Fachhochschule Vorarlberg BWL mit sehr gutem Erfolg absolviert und dort gelernt, dass man marktorientiert denken muss. Weil ich neben der asiatischen auch alles über die gesunde Österreichische Küche erfahren möchte, begann ich an der Vitalakademie Dornbirn eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin.

Vitalakademie: Wessen Idee war es, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen?

Kathy: Das war meine Idee. Ich hatte unter anderem in Neuseeland, Peking und Schweden gearbeitet und fand es nach meiner Rückkehr ins Ländle schade, dass ich meine Eltern nur selten zu Gesicht bekam. Deswegen war es ein Traum von mir, auch beruflich mit ihnen zusammen arbeiten zu können. Dass das nur in einem eigenen Restaurant klappen konnte, war mir schnell klar.

Vitalakademie: Was ist an dem „Lin’s Asia Küche“ so besonders?

Kathy: Viele meiner Freunde und Bekannten sind Vegetarier oder Veganer. Als ich erkannte, dass sie keine Ahnung hatten, welch tolle Möglichkeiten ihnen die asiatische Küche bietet, wollte ich diese Schiene der gesunden Ernährung fahren. Wir haben Sushi auch in veganer oder vegetarischen Variante und bei uns gibt es kein Schweinefleisch. Trotzdem ist unsere Speisekarte umfangreich und ausgewogen. Wir bieten kulinarische Köstlichkeiten aus Thailand, Indonesien, Korea, Indien, Japan und China. Das gilt auch für mein Take-Away-Restaurant, das mir besonders am Herzen liegt.

Vitalakademie: Ihr Vater steht in der Küche, was ist seine Philosophie?

Kathy: Er legt Wert auf Qualität und Herkunft der Zutaten, darum kommen ihm keine Tiefkühl-Produkte in den Wok. Er verwendet frische Früchte, frisches Gemüse und schwört die Kunden auf den Geschmack fremdländischer Kräuter ein. Alle unsere Soßen, bis auf die Sojasoße, werden nach eigenen oder überlieferten Familienrezepten ohne Konservierungsstoffe hergestellt. Selbstverständlich verwendet mein Vater auch keine Geschmacksverstärker.

Vitalakademie: Sie haben trotz des relativ kurzen Bestehens des „Lin’s“ schon so manche Auszeichnung verliehen bekommen.

Kathy: Das ist richtig und ich bin sehr stolz darauf. Wir wurden 2014 und 2015 das „Beliebteste asiatische Restaurant in Vorarlberg, bekamen den „Vegan’s Choice Avard 2016“ und das „Zertifikat für Exzellenz 2016“ von tipadvisor.

Vitalakademie: Welche Philosophie liegt Ihrem Erfolg zu Grunde?

Kathy: Die Leute sollen unser Geschäft glücklich und fröhlich verlassen. Unsere Speisen sollen mehr Leichtigkeit ins Leben der Menschen bringen, dabei wollen wir uns selber treu bleiben.