Fruchtfliegen - nur ekelig oder gesundheitlich bedenklich?

Wie Fruchtfliegen in die Küche gelangen

Zuerst einmal kann Entwarnung gegeben werden: Fruchtfliegen sind gesundheitlich unbedenklich, sie übertragen normalerweise keine Krankheiten.

Wie Fruchtfliegen in die Küche gelangen
Fruchtfliegen werden auch Taufliegen genannt, denn sie schwirren vor allem morgens und abends durch die Luft. Die Insekten kommen auf zwei Arten in unsere Küchen: Angezogen vom Geruch des Obstes fliegen sie durch das offene Fenster herein. Sie riechen leicht angefaultes Obst über weitere Strecken, während wir die schadhafte Stelle am Obst nicht einmal bemerken. Die zweite Möglichkeit ist, dass die Taufliegen bereits als winzige Eier auf dem Obst sind, wenn wir es nach Hause bringen. Aus den Eiern schlüpfen bald viele Larven. Unter guten Bedingungen dauert es nur zehn Tage, bis diese Generation wieder Eier legt. Deshalb das explosionsartige Auftreten.

So werden Sie Fruchtfliegen los
Es gibt Fruchtfliegenfallen im Handel. Aber Experten raten davon aber eher ab, weil diese die Fliegen erst recht anlocken können. Um einer Taufliegenplage Herr zu werden, gibt es einen einfachen Trick: Man mischt in einer kleinen Schale einen Schuss Wasser, Fruchtsaft und Essig und gibt einen Tropfen Spülmittel hinzu. Essig und Saft locken die Taufliegen an, das Spülmittel zerstört die Oberflächenspannung des Wassers und die Mini-Fliegen ertrinken in dem Gemisch. Wichtig: Unbedingt sicherstellen, dass niemand denn Inhalt versehentlich für ein Getränk hält! Innerhalb kurzer Zeit sollte die Küche wieder frei von Insekten sein. So können Sie Ihr Obst ungestört von den kleinen Störenfrieden genießen!

Weitere Hausmittel zur Abwehr von Schädlingen lernen Sie im Rahmen der Ausbildung zum/zur dipl. Kräuterpädagogin