Wenn weißer Rauch aufsteigt...

Viele Menschen kennen Räuchern nur als weihnachtliche Tradition, die besonders zu den Raunächten praktiziert wird. Aber nicht nur zu Weihnachten suchen und finden Menschen in dieser uralten Methode Ausgleich zu ihrem hektischen Alltag. Das Wohlfühl-Gefühl im eigenen Zuhause ist dabei besonders wichtig. Hier kann man den Alltag loslassen, sich zurückziehen, Kraft tanken...

Aber kennen Sie das Gefühl, wenn man auch zu Hause nicht zur Ruhe kommt? Aus unerklärlichen Gründen fühlt man sich nicht wohl, kann nicht entspannen, nicht ein- oder durchschlafen. Kinder wollen nicht ins Bett gehen oder haben Angst im Dunkeln. Eine neue Wohnumgebung, ein neu erbautes Haus, eine neue Wohnung fühlen sich irgendwie nicht „heimelig“ an, obwohl man alles nach den eigenen Wünschen gestaltet hat...

Dahinter stehen oft energetische Belastungen aus der Vergangenheit, aus Kriegszeiten, oder Schicksale früherer Bewohner. In diesen Fällen kann können energetischen Maßnahmen wirksam Abhilfe schaffen. Das traditionelle Räuchern mit Kräutern und Harzen wirkt wie ein energetischer Hausputz und hilft außerdem, sich und die eigenen vier Wände von „Altlasten“ zu befreien. Dann kann die neue Wohnung auch zum Zuhause werden.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass in Ihren Räumen - privat oder geschäftlich - „dicke Luft“ herrscht, wenden Sie sich an einen Lebensraum-Consultant Ihres Vertrauens - dieser kann ihre Räume energetisieren und harmonisieren. Gerne hilft Ihnen dabei das Lebensraum-Energetiker-Team der Vitalakademie unter der Leitung von Wilfried Strada.

Dipl. Lebensraum Energetiker/in