Gewichtsfalle Herbst

Auch wenn wir heuer einen Altweibersommer erleben, wie er im Buche steht – der Herbst ist nicht mehr aufzuhalten. Der Beginn der kalten Jahreszeit wirkt sich recht unterschiedlich auf den menschlichen Körper aus.

Nach aktuellen Erkenntnissen macht der Herbst Frauen schneller dick als Männer. Neue wissenschaftliche Studien belegen, dass die herbstliche Jahreszeit Einfluss auf den Stoffwechsel hat - und zwar geschlechtsspezifisch! Das Ergebnis könnte in den nächsten Wochen auf der Waage sichtbar werden. Sinkende Temperaturen und weniger Sonnenlicht verlangsamen den Stoffwechsel im menschlichen Körper. Der Urinstinkt des Menschen richtet sich im Herbst auf eine nahrungsarme Jahreszeit ein. Dazu war es vor Jahrhunderten wichtig, Speck anzusetzen und sich weniger zu bewegen. Wenn auch heutzutage die Lust am Faulenzen im Herbst steigt, wirkt sich das ungünstig auf den Stoffwechsel aus und bringt schnell unnötige Kilos. Da Frauen von Natur aus weniger Muskelmasse und einen höheren Körperfettanteil als Männer haben, wirkt sich mangelnde Bewegung noch gravierender aus. Die bekannten Tipps gegen die drohende Gewichtsfalle:

Ein erster Schritt in einen gesunden Alltag wäre es, öfter Treppe zu steigen, statt den Aufzug zu nehmen. Neben Spaziergängen an der frischen Luft und ausgedehnten Radtouren an schönen Tagen kann auch wöchentlich eine Stunde Badminton oder Schwimmen für zusätzliche Aktivität sorgen. Dazu bringt eine ausgewogene Ernährung mit frischem Gemüse der Saison eine vitaminreiche Note in den Speiseplan.