IOKAI MERIDIAN SHIATSU® - Berufsbild

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine eigenständige, in sich ge­schlos­sene Form der manuellen, ganzheitlichen Kör­per­ar­beit, die ihren Ursprung in fernöstlichen Heilmethoden hat, ist dabei aber auch von westlichen Gesundheitskonzepten beeinflusst, die sich an einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen orientieren.

Shiatsu wird vorwiegend am Boden (Matte, Futon) am bekleideten Klienten und ohne Zuhilfenahme von Hilfsmitteln ausgeführt. Durch Shiatsu soll die Lebensenergie (in Japan „KI“ genannt), die in den Meridianen des Körpers zirkuliert, zum Fließen gebracht, die Selbstheilungskräfte aktiviert und Blockaden gelöst werden. Durch Gelenksmobilisation mittels Dehnung und Drehung wird die Behandlungsvielfalt noch erweitert.

Die Ausbildung

Masunaga Shizuto hat eine Methode entwickelt, die die Meridianaufteilung der TCM erweitert, sodass alle 12 Hauptmeridiane sowohl in Händen, als auch in Füßen zu finden sind. Diese Masunaga-Methode wird in den weiterführenden Seminaren, welche ebenfalls zu unserer Ausbildung gehören, vermittelt.

Diese Ausbildung zum/zur dipl. IOKAI MERIDIAN SHIATSU® PraktikerIn beinhaltet das ursprüngliche, in Japan gelehrte Shiatsu, welches - ausgehend von Masunaga - unter anderem von dessen langjährigem Schüler und Assistenten Kazunori Sasaki unterrichtet wird. Wir sind die einzige Ausbildungsstätte für IOKAI MERIDIAN SHIATSU® in Österreich, die auch einen japanischen Trainer beschäftigt. Kazunoris Sasaki Sensai lehrt seit den frühen 80er Jahren dieses Shiatsu, welches IOKAI MERIDIAN SHIATSU® genannt wird, in ganz Europa. Mit IOKAI MERIDIAN SHIATSU® bekommen wir ein Instrument in die Hände, welches außergewöhnlich gute Behandlungsergebnisse erzielen kann.

Die Dauer der Ausbildung beträgt gesetzlich mindestens drei Jahre. Es finden im Schnitt sechs bis acht Wochenendseminare pro Jahr statt, welche meist von Freitag bis Sonntag, die Meridianseminare hingegen von Donnerstag bis Sonntag, dauern.

Shiatsu als Beruf

Shiatsu als Beruf ist attraktiv und abwechslungsreich, denn keine Behandlung gleicht der anderen. Es kann nach Abschluss der Ausbildung entweder selbständig in eigener Praxis, oder unselbständig im Angestelltenverhältnis gearbeitet werden. Shiatsu ist ein eigenständiger Beruf, für den es einen eigenen Gewerbeschein gibt, und der als solcher gesetzlich geschützt ist. Der Abschluss der dreijährigen Aus­bildung berechtigt zur beruflichen Ausübung.