Neu an der Vitalakademie: Permanent Make-up und Microblading

Permanent Make-up und Microblading

Wenn man sich heutzutage erfolgreich und dauerhaft auf dem stark umkämpften Kosmetikmarkt behaupten möchte, muss man wissen, dass eine fundierte Ausbildung unverzichtbare Grundlage dieses Vorhaben darstellt. Wichtig ist, dass man viel zu bieten hat und immer auf dem aktuellen Stand der Erkenntnisse ist.

Wer mit dem  Permanent Make-up weiterhin kompromisslose Schönheitsergebnisse erzielen möchte, kommt an den neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet nicht vorbei. Tatsächlich gibt es zahlreiche innovative Techniken, die das Permanent Make-up ergänzen und den neuesten Trends anpassen. Eine neue Pigmentiertechnik  kommt Asien, nennt sich  Microblading und hat die dauerhafte ästhetische Verschönerung der Augenbrauen zum Ziel. Um das zu erreichen, bedarf es ausgezeichneten visagistischen Könnens und fundierter Vertrautheit mit den verschiedenen Themen der Kosmetik, beginnend bei der Anatomie der Haut, über Hygiene- und Farbenlehre, Vermessungstechnik nach dem „Goldenen Schnitt“, dem Vorzeichnen und der 3D-Feinhärchen-Technik und schließlich der speziellen Microblading-Arbeitstechnik. Hervorragend ausgebildete Kosmetikerinnen können in Kooperation mit HautärztInnen oder SchönheitschirurgInnen zusammenarbeiten und ergänzen so das ärztliche Programm durch ihr kosmetisches Wissen. Alles in allem ein Rundumangebot für die KlientInnen.

Die Vitalakademie bietet eine der besten Ausbildungen landesweit auf dem Sektor Permanent Make-up und Microblading und steht InteressentInnen als starker und zuverlässiger Partner mit Erfahrung und visionären Ideen zur Seite.

Unsere Lehrgangsleitung ist Frau Marina Neundorf:

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie arbeitet seit 15 Jahren als selbständige Kosmetikerin. Neben dem Permanent Make-up war sie (in Zürich) als hautärztliche Assistentin für humanmedizinische Pigmentierung zur Narbenkorrektur mittels rekonstruktiver Techniken tätig. Ihr Grundwissen als Kosmetikerin konnte sie in die medizinische Richtung erweitert, indem sie sich mehr Hintergrundinformationen über die Haut und ihre Funktion angeeignet hat.

Jetzt möchte sie ihr Wissen weitergeben und dafür sorgen, dass die Kosmetikerinnen der Vitalakademie nicht nur mit Gesichtsreinigung und Fruchtsäuren umgehen können, sondern dass sie auch in der medizinischen Kosmetik zu Hause sind.

Ihr Ziel ist es, ihre StudentInnen neben der Grundausbildung mit allen Methoden und medizinischen Geräten  vertraut zu machen, damit sie nach der Ausbildung bestens auf die Selbständigkeit vorbereitet sind.