Dipl. Tanz- und Bewegungspädagoge/-pädagogin

Tanzen wirkt auf Menschen verbindend, kann ein Ritual sein, künstlerischer Ausdruck, Sport, ein soziales Phänomen und ist oftmals auch ein Ausdruck von Stimmung. In der Tanzpädagogik geht es darum Räume für Ausdruck zu kreieren, Schritte und Techniken zu vermitteln und die fördernden Eigenschaften von Tanz bewusst einzusetzen. Sich zur Musik ausdrucksvoll zu bewegen, hat positiven Einfluss auf die Lebenslust, das Wohlbefinden und die Gesundheit. Gleichzeitig können damit Wahrnehmung, (Körper-)Bewusstsein und Kommunikation gefördert werden.

Im Zentrum dieser Weiterbildung steht, die Freude an Tanz und Bewegung in kompetenter Weise zu vermitteln – dabei werden Didaktik und Methodik erörtert und reflektiert, die es ermöglichen einen konkreten Tanzstil zu vermitteln oder aber freie Tanz- und Bewegungs-Konzepte. Auch soll der Blickwinkel erweitert werden, in dem Bewegung und Tanz als pädagogisch-künstlerische Medien betrachtet werden, die es ermöglichen gesellschaftliche, soziale, kulturelle u.a. Themen oder Werte zu vermitteln und gleichzeitig Kompetenzen zu fördern. 

Ausbildungsziele und Tätigkeitsfelder

Als angehender Tanz- und Bewegungspädagoge entwickeln Sie Kompetenz und Gefühl für Tanz- und Bewegungseinheiten und deren Gestaltung. Ziel des Lehrganges ist es, Gruppen und Einzelpersonen bei individuellen Bewegungsausführungen begleiten zu können sowie themenspezifische tanzpädagogische Konzepte erarbeiten und umsetzen zu können. Pädagogische und methodische Kompetenzen werden praxisnah vermittelt, es wird auf die Arbeit mit unterschiedlichen (Ziel-)Gruppen eingegangen und ein Einblick in die Möglichkeiten künstlerischen Gestaltens gegeben. Die Teilnehmer/innen lernen Tanz als ausdrucksstarkes und verbindendes Medium kennen und entdecken neue Bewegungsmöglichkeiten - gleichzeitig verändern sie ihre eigene Körperwahrnehmung und Kommunikation mit der Umwelt, um schließlich Menschen zu ermutigen, sich im Tanz frei und ausdrucksvoll zu bewegen.
Dipl. Tanz- und Bewegungspädagog/inn/en arbeiten mit Einzelpersonen oder Gruppen in eigenen Workshops oder in Institutionen (Schulen, Heime, Kindergärten, Altersheime usw.), Tanzstudios, in Firmen sowie in Kulturarbeit und überall dort, wo der innere Ruf für Bewegung auf Ausdrucksräume trifft –  also dort, wo getanzt werden kann!

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die…

  • eine dynamisch-kreative Ergänzung in ihrem Beruf im sozialen, pädagogischen oder Gesundheits-Bereich finden wollen und durch diese Weiterbildung das Medium Tanz und bewegungspädagogisches Training in ihre Arbeit integrieren bzw. ihr Betätigungsfeld ausweiten wollen:
    • PädagogInnen, Beratungsberufe, PsychotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, BehindertenbetreuerInnen, Pflegepersonal, Rehabilitationsbereich, ErgotherapeutInnen, Integrationsbereich, TrainerInnen, etc.
    • Physiotherapeuten, FitnesstrainerInnen, SportlehrerInnen
  • eine tänzerische Vorbildung haben und sich pädagogische und methodische Skills aneignen wollen, um Tanz- und Bewegungseinheiten kompetent zu unterrichten.
  • sich durch eine Zusatzqualifikation neue berufliche Chancen sichern möchten.
  • Freude an Tanz und Bewegung haben und diese weitergeben möchten.
     

Nächste Starttermine

Dipl. Tanz- und Bewegungspädagogik - Tageslehrgang - Mittwoch, wöchentlich

Standort
Zeitraum
bis
Stundenplan
€ 2 980,00

Dipl. Tanz- und Bewegungspädagogik - Wochenendlehrgang - Fr, Sa, 14tägig

Standort
Zeitraum
bis
Stundenplan
€ 2 980,00

Dipl. Tanz- und Bewegungspädagogik - Wochenendlehrgang - Sa, So, 14tägig

Standort
Zeitraum
bis
Stundenplan
€ 2 980,00

Dipl. Tanz- und Bewegungspädagogik - Wochenendlehrgang - Sa, So, tlw. Fr, 14 tägig

Standort
Zeitraum
bis
Stundenplan
€ 2 980,00

Information

Lehrinhalte

  • Tanz- und bewegungspädagogische Kennenlernspiele
  • Allgemeine Pädagogik - Video
  • Angewandte Anatomie
  • Einführung in die Grundbegriffe unterschiedlicher Tanzstile
  • Rhythmus und Musikaufbau
  • Wirkung und Einsatz von Musik
  • Kreativer Kindertanz
  • Tanzen mit Jugendlichen
  • Tanzen mit den Zielgruppen: Menschen mit Behinderung, Senioren und alte Menschen
  • Choreografie und Tanzgestaltung
  • Stundenbilder und Stundengestaltung
  • Körperwahrnehmung und freie Bewegungsgestaltung
  • Kommunikation und Führung
  • Didaktik und Methodik der Tanzpädagogik
  • Integrative Ansätze in der Tanzpädagogik
  • Ausdruck und Impulse in Bewegung
  • Theaterpädagogik als integrativer Bestandteil der Tanzpädagogik
  • Präsenztraining und Einsatz von Stimme
  • Gruppendynamik
  • Supervision
  • Lehrproben
  • Public Relations & Marketing für Tanzangebote
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Ausbildungsumfang

Umfang (1046 EH Gesamt)

  • 348 EH Unterricht (inkl. 100 EH Videounterricht)
  • 348 EH Selbststudium
  • 250 EH Diplomarbeit
  • 100 EH Praktische Umsetzung (davon 20 EH Peergroup möglich)

Teilnahme-Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung
  • Abgeschlossene Berufsausbildung im pädagogischen, sozialen, beratungs- oder gesundheits- Bereich oder Tanz-Ausbildung
  • Persönliches Beratungsgespräch oder Teilnahme an einer Infoveranstaltung
  • Mindestalter 18 Jahre

Für den Lehrgang sind tänzerische Grundkenntnisse von Vorteil aber nicht notwendig. Vorausgesetzt wird die Freude an Bewegung und Tanz und die Bereitschaft sich mit einer oder mehreren Tanzrichtungen bzw ausdrucksvollem freien Tanz intensiv auseinanderzusetzen.

Abschluss-Voraussetzungen

  • Mind. 80 % Anwesenheit bei den Kurseinheiten der Fachmodule
  • 2 positive schriftliche Fachkompetenztests
  • Mündliche und praktische Abschlussprüfung
  • Positive Beurteilung der Diplomarbeit
  • Nachweis über 100 EH praktische Tätigkeit (davon 20 EH Peergroup möglich)

Bei Fehlen der Diplomarbeit und des Nachweise über die praktische Tätigkeit wird anstatt des Diploms ein Zertifikat ausgestellt.

Rechtliche Grundlagen für die Selbständigkeit

Wissensvermittlung in Form der Unterrichtstätigkeit (z.B.: im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Seminaren, etc.) sind als solches gemäß § 2 GewO vom Anwendungsbereich der Gewerbeordnung ausgenommen, das heißt, hierfür ist keine Gewerbeberechtigung erforderlich.

Es ist allerdings jederzeit möglich, das freie Gewerbe „Sammeln und Weitergeben von allgemein zugänglichen Informationen“ und / oder „Erstellung von Trainingskonzepten für gesundheitsbewusste Personen“ bei der zuständigen Wirtschaftskammer zu beantragen. Ein freies Gewerbe kann grundsätzlich auch ohne Nachweis einer einschlägigen fachspezifischen Aus- und Weiterbildung angemeldet werden.

Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe


Dieser Lehrgang ist durch die Weiterbildungsakademie Österreich mit 12 ECTS akkreditiert: 
https://wba.or.at/de/bildungsangebote/1726-lehrgang-zum-zur-dipl-bewegungs-und-tanzpaedagogen-paedagogin.php

Unsere Hauptreferenten

Beratung und Info

Wir informieren dich unverbindlich über unsere Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten.